Hallöchen,
Ich bin Dave. Eigentlich bin ich Youtuber aber seit kurzem habe ich mich auch auf Twitch verirrt. Aber wie ist es eigentlich dazu gekommen? 
Seitdem ich 11 Jahre alt bin interessiert mich nichts so sehr wie Youtube bzw. Social Media. Natürlich habe ich damals auch schon Videos gemacht, nur deutlich schlechter und langweiliger (was will man auch von einem 11 Jährigen erwarten). Von IPod Jailbreak Videos über Gaming bis hin zu "Unterhaltung" habe ich alles mal ausprobiert. Nachdem aber auch nach zwei Jahren noch die Zuschauer ausblieben, habe ich mich dazu entschlossen das Youtube geschehen lieber zu beobachten als selber aktiver Teil davon zu sein. Der Traum, dass ganze aber noch ein zweites mal zu versuchen hat mich meine gesamte Jugend begleitet. Nachdem ich mich dann durch die Schulzeit gequält habe und mir diese gleichermaßen auch schön gekifft habe, wusste ich, dass ich auf jeden fall irgendwas in Social Media Richtung machen wollte. Direkt nach meinem Abschluss habe ich also meine Sachen gepackt und bin nach Berlin gegangen um bei einem Youtube Netzwerk zu arbeiten. 
Was soll ich sagen, dieser Job war bis dato das niceste, was ich jemals in meinem Leben gemacht habe. Ich wollte nichts mehr machen als im Büro zu sitzen und mich mit Social Media zu beschäftigen. Außerdem hatte ich zwei Bildschirme wovon einer nur der Recherche galt (Recherche = 24/7 neben dem Arbeiten Youtube Videos schauen). Ich dachte, dass es besser nicht mehr werden könne. Falsch gedacht.
Über meinen Job habe ich dann immer mehr Youtuber kennengelernt, welche natürlich alle selbstständig sind. Außerdem hatte ich durch mein Interesse an Foto und Video Kram immer latent das Gefühl es besser machen zu können als viele der Leute, für die ich gearbeitet habe (Ob es jetzt wirklich so ist, müsst ihr entscheiden haha). Also habe ich beschlossen nach Köln zu gehen.
Damit meine Eltern zufrieden sind und ich mich auf Familientreffen nicht unnötig lang erklären muss, habe ich ein Studium angefangen, was genau so scheiße war, wie ich es mir vorgestellt habe. Darüber habe ich aber zum Glück Max kennengelernt, der warscheinlich eine der wichtigsten Rollen in dieser gesamten Geschichte spielt. Max hat gemerkt, dass ich für Youtube brenne! Und das ist nicht nur so ein Spruch. Es gibt für mich wirklich quasi nichts neben Social Media und wenn es etwas geben sollte, steht es immer an zweiter Stelle. Max hat mich also ermutigt das ganze selber zu versuchen. Am Anfang noch etwas lost, mit Turbo langweiligen  wissens Videos, aber der erste Schritt war gemacht. Über die Zeit habe ich immer mehr ausprobiert und so ziemlich genau gefunden, was mir wirklich spaß macht. Durch kranke Starthilfe von sehr vielen Leuten um mich herum und wirklich viel Arbeit, konnte ich ziemlich schnell die ersten paar Leute auf mich aufmerksam machen. Irgendwie hat aber noch etwas gefehlt.  
Ich habe keine Lust mehr weiter zu schreiben. Irgendwann werde ich das ganze hier noch vervollständigen. Jetzt aber nicht. Vielleicht reicht das aber auch schon für den ersten Eindruck.Den Rest, habe ja eh viele Leute mit bekommen.
Back to Top